Omi, pass auf, ich schick Dir was. Mach mal den Fernseher an!

Mehr oder minder beschreibt das bereits die neue Speicherlösung von Canon. Mit dem sperrigen Namen „Connect Station CS100“ versehen, soll sie eigentlich die eher Ahnunglosen ansprechen, die Bilder konsumieren wollen. Wir denken, dass es ebenso für Fotografen mit gehobenen Ansprüchen eine interessante Speicherlösung sein könnte.

Konkret?

CS 100CS 100 Rückseite
Ihr legt eure Canon auf die CS100 drauf, die Bilder werden dann automatisch via NFC Connect übertragen. Es braucht dazu keine Eingaben. Drauf und rüber, platt gesagt. Großartig! Die Platte bietet Platz für 1 Terrabyte an Daten (Video/Bild). Das war es schon im Grunde.

Solltet Ihr keine NFC-Ausstattung haben, könnt ihr natürlich den USB- oder SD/CF Kartenslot nutzen. Um die Bilder zu betrachten, reicht ein HDMI Connect zum TV. Mit der Fernbedienung steuert ihr die Bilder anschließend an.

Wer mehr Platz braucht, schließt mehrere CS 100 hintereinander an. Und Omi? Omi baut ihr die Connect Station zu Hause auf, verbindet die per WLAN mit dem Netz. Anschließend koppelt ihr Omas CS100 mit eurer zu Hause und übertragt die neuesten Bilder auf Wunsch und gezielt zu Omis Fernsehen, quasi.

 

Weitere Details
Die Abmessungen sind ausreichend und schnuckelig klein: 155,6 x 51,1 x 155,6 mm (B x H x T). Die CS100 bringt 570g auf die Waage und verbraucht cirka 10 Watt. Wer mag, kann die Bilder über einen kompatiblen Drucker in Echtform pressen lassen, ohne die Notwendigkeit, an einen PC zu gehen. Und ein Teilen auf Plattformen wie Flickr, Facebook, Twitter ist ebenso möglich wie die Nutzung von Canons Cloudservice Irista.

 

Preis?
Tja, die Markteinführung soll für den Sommer diesen Jahres geplant sein, 2015:) Demnach kann man nur raten oder googlen. Ihr findet dann Preisangaben um die 300 USD. In diesem Bereich dürfte sich die €-CS100 in Deutschland bewegen.

 

Sandra meint? 

Auch für echte Profis ein Supertool, wenn sie zum Beispiel für Hochzeitskunden ihre Fotos übertragen wollen.  

Einen ausführlichen Test können wir euch liefern, sobald wir das Gerät in Ruhe gestreichelt, getätschelt und gestresst haben. Wir haben die Cs100 während eines Canon Events schon einmal vorgeröngt.